"Reden über Lösungen schafft Lösungen"
(Steve de Shazer)

Viele Menschen, die den Wunsch haben oder die Notwendigkeiten für Veränderung sehen, kreisen in erster Linie um das Problem, um Hürden und Hindernisse. Da es viel zu schwierig scheint dennoch an ein Ziel zu kommen, liegt das Verharren im Problematischen nahe. In den frühen achtziger Jahren entwickelten Steve de Shazer, Insoo Kim Berg und Kollegen am Brief Familiy Therapy Center (Milwaukee, USA) die Lösungsfokussierte Therapie (LFT). Der lösungsfokussierte Ansatz ist ein (problemunabhängiges) und stark ressourcenorientiertes Handlungsmodell zur Gesprächsführung in verschiedensten Anwendungsfeldern – überall da, wo ein helfendes Gespräch Sinn macht. Kennzeichen des lösungsfokussierten Vorgehens sind dabei die intensive Ziel- und Ressourcenorientierung, Empowerment und die pragmatische Suche nach den nächstmöglichen Schritten hin zu einer Lösung.
Das Fundament der lösungsfokussierten Kommunikation ist eine wertschätzende und raumgebende Grundhaltung. Diese Haltung gemeinsam mit erfrischenden, zielführenden und ressourcenorientierten Fragetechniken, bietet eine wunderbare Möglichkeit Klienten von der Problemtrance hin in eine Lösungstrance zu begleiten.

Warum lohnt es sich für Sie, an diesem Workshop teilzunehmen?

Ihr Methodenkoffer der Kommunikation wird in diesem Seminar reichlich gefüllt. Sie erhalten das Rüstzeug, Ihre Gespräche in einer ganz bestimmten ziel- und lösungsfokussierten Struktur gewinnbringend zu gestalten. Sämtliche Fragetechniken, wie die Frage nach Ausnahmen, Bewältigungsfragen, die Wunderfrage und adaptierte Wunderfragen, Zielkonkretisierungsfragen, Skalierungsfragen und Fragen zur Konstruktion erster kleiner Veränderungsschritte, lernen Sie kennen. Schritt für Schritt werden Sie vertraut gemacht mit der nichtwissenden sowie wertschätzenden Grundhaltung der Lösungsfokussierten Kommunikation und erfahren die wohltuende Wirkung sowohl in der Rolle des Ratsuchenden als auch in der Rolle des Beratenden. Sie erfahren wie ein Lösungsfokussiertes Gespräch zu einem gewinnbringenden Abschluss gebracht wird, wie das Angebot kreativer Aufgaben und Experimente neue Handlungsideen des Gegenübers unterstützt und die Zeit zwischen zwei Sitzungen zu einer noch effektiveren Veränderungszeit werden lassen kann. Klienten und Klientinnen werden gerne wieder zu Ihnen kommen und auch für die Gestaltung von Zweit- und Folgesitzungen wird der gut gefüllte Methodenkoffer etwas zu bieten haben. Natürlich können die Inhalte auch als Trainer mit Gruppen angewendet werden. Die Konzeption authentischer Übungssituationen ermöglicht es das Erlernte direkt in Ihr Arbeitsfeld zu transferieren! Sie werden viel Raum bekommen, um gut in die Rolle des lösungsfokussiert Kommunizierenden hineinzuwachsen, indem Sie

  • ...sich ausprobieren können
  • ...andere Teilnehmende bei der Arbeit beobachten können und
  • ...wertschätzendes und konstruktives Feedback erhalten

Für wen ist dieser Workshop interessant?

Für alle, die Menschen bei der Konstruktion ihrer Ziele und der möglichen Schritte dahin unterstützen möchten. Für Trainer und Kursleiter, die Lust haben Prozesse auch im Einzelsetting zu begleiten und gleichzeitig ein konkretes und etabliertes Kommunikationskonzept dafür nutzen möchten. Für alle, die ihr Angebot erweitern möchten oder sich in dem was sie ohnehin schon tun weiterentwickeln möchten, ganz gleich ob das am eigenen Arbeitsplatz und/ oder innerhalb eines zweiten Standbeins geschehen soll. Herzlich willkommen sind alle, die durch aktives Lernen das Kommunikationsrepertoire erweitern oder neu gestalten wollen und entweder im IKS oder in anderen Instituten bereits Lernerfahrungen gesammelt haben.

Welche Inhalte umfasst dieses Seminar?

Wir vermitteln Ihnen das Know-How, die Grundannahmen und die Haltung rund um die Lösungsfokussierte Kommunikation. Sie lernen den Gesprächsprozess mit seiner klaren Struktur, dem „roten Faden“, der bedeutsamen Klärung des Anliegens und des Auftrags, den Fragetechniken und dem „krönenden“ Abschluss kennen und anzuwenden. Die Gestaltung von Zweit- und Folgesitzungen sowie die Beendigung eines Prozesses von mehreren Sitzungen wird Sie sicher in viele Beratungssituationen gehen lassen und es Ihnen ermöglichen Menschen, mit den unterschiedlichsten Anliegen, ein Stück des Weges zu begleiten.

 

Umfang
 
18 Unterrichtsstunden mit jeweils 45 Minuten verteilt auf zwei aufeinanderfolgende Tage
 
Termine
 
30.11. - 01.12.2019
  • 10 – 13 & 14 – 18:30 Uhr
  • 09 – 13 & 14 – 16 Uhr
 
Gruppengröße
 
min. 12, max. 21 Personen
 
Trainer
 
Simone Burwinkel
 
Kosten
 
Studierende: 299€
Nicht-Studierende: 399€
 


Sie überlegen noch?

Gerne nehmen wir uns die Zeit für eine ausführliche Beratung. Sie erreichen uns entweder per E-Mail unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch. Für einen Telefontermin schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit Ihren Kontaktdaten und möglichen Telefonzeiten. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen.

Login

  • Fachlich ausgewogen und praxisnah werden hier die Inhalte mit viel Herz vermittelt.... weiterlesen
    Ivon Ames

  • Noch heute lächle ich automatisch, sobald ich an eines meiner Seminare beim IKS denke.... weiterlesen
    Ivon Ames

  • Ein sehr kompetentes und freundliches Dozententeam und eine wunderbare Seminaratmosphäre.... weiterlesen
    Michaela Jarzynski

  • Ich war gerne dort und kann das Seminar sehr empfehlen.... weiterlesen
    Michaela Jarzynski

  • Das Konzept hat nicht eine Minute lang uninteressant gewirkt - jedes Modul machte neugierig.... weiterlesen
    Michaela Jarzynski

  • Das Seminar bietet wertvolle Hilfen zur Vorbereitung auf den „Ernstfall“.... weiterlesen
    Volker Czech

  • Realistische Praxis-Übungen, konkrete Rückmeldungen und klar strukturierte Unterlagen zur Nutzung in den eigenen Seminaren.... weiterlesen
    Volker Czech

  • Ich wurde mehr als überrascht und bin begeistert von dem außerordentlich gut strukturierten Training mit der spürbaren systemischen Note.... weiterlesen
    Gönke Lengsfeld

  • Mit diesem tollen Konzept fühlte ich mich startklar im Feld der Gesundheitsprävention um erste selbstständige Schritte zu wagen.... weiterlesen
    Gönke Lengsfeld

  • Danke für die Starthilfe.... weiterlesen
    Gönke Lengsfeld

  • Ihr seid fachlich bestens aufgestellt und eure Didaktik und Methodik ist wirklich toll.... weiterlesen
    Birthe-Isabell Mayer

  • Am besten gefällt mir aber eure Art, Seminare zu leiten.... weiterlesen
    Birthe-Isabell Mayer

  • Das Multimodale Stressmanagement (IKS) ist ein hervorragend ausgearbeitetes Konzept.... weiterlesen
    Ulrike Arras

  • Jede einzelne Kurseinheit ist fachlich fundiert, abwechslungsreich gestaltet und exakt schriftlich dokumentiert.... weiterlesen
    Ulrike Arras

  • Dr. Leonie Manthey und Viktor Vehreschild verbreiten als erfahrene Ausbildungsleiter eine heitere, konzentrierte und ermutigende Arbeitsatmosphäre.... weiterlesen
    Ulrike Arras

  • Die sehr wertschätzende Atmosphäre als auch das ebenso hohe Einfühlungsvermögen der beiden Dozenten motivierten zu Mitarbeit und Interaktion mit den anderen Kursteilnehmern.... weiterlesen
    Ursula Hasslinger

  • Herzlichen Dank für dieses so gelungene Seminar, das ich gerne weiterempfehle.... weiterlesen
    Ursula Hasslinger

  • Diese Weiterbildung ist eine ideale Ergänzung zum Psychologiestudium.... weiterlesen
    Ute Wichtmann

  • Ich fühle mich gut vorbereitet.... weiterlesen
    Ute Wichtmann

  • Eine bereichernde Erfahrung.... weiterlesen
    Ute Wichtmann